Bildungscontrolling in einem mittelständischen Unternehmen?

Genau an diesem Punkt setzt das RKW-Bildungscontrolling an.

Folgende Aussagen hört man in diesem Zusammenhang häufiger:

  • Haben wir nichts Wichtigeres zu tun?
  • Wer verlangt denn, dass Weiterbildung Nutzen bringen soll? 
  • Seit wann kann man den Nutzen von Weiterbildung nachweisen? Dafür gibt es doch überhaupt keine tauglichen Mittel. 
  • Solange sich die Kosten für Weiterbildung in Grenzen halten, brauchen wir das nicht. 
  • Hauptsache, die Mitarbeiter sind zufrieden mit der Weiterbildung. 

So spricht, wer den Zusammenhang von Management (Führung) und Weiterbildung verkennt.

So spricht, wer nicht sieht, dass der ständige Abgleich der Mitarbeiterfähigkeiten mit den Aufgabenanforderungen zum Controlling gehört. 

Und so spricht, wer bei den Kosten ansetzt und nicht vom Nutzen her denkt. 

Der erstellte RKW - Praxisleitfaden sowie die begleitende Broschüre unterstützen kleine und mittelständische Unternehmen den Nutzen von Weiterbildung herauszuarbeiten. Die 29 Bildungscontrolling-Instrumente des RKW-Leitfadens können nach Belieben bzw. nach Situation verwendet oder auch umgestrickt werden. 

Weitere Informationen finden Sie auch hier.

Ihre Fragen beantwortet gern:

Dr. Thomas Hoffmann

RKW Kompetenzzentrum
Tel.:    06196 495 3208
E-Mail: t.hoffmann@rkw.de

 

 

Pressemeldung vom 22.08.2014

Kontakt

Warenkorb

  • Keine Veranstaltungen im Warenkorb

Persönliches Konto

Video "Strategische Personalarbeit"

Erstberatungsstelle RKW Sachsen

NEU: überarbeitete Auflage Projektmanagementbuch