Führende Vertreter von BMW, Daimler und sächsische Unternehmen erörtern Strategien zur digitalen Produktentwicklung

Über 40 internationale Vorträge bei NewProlamat zeigen Trends bei den Produkt- und Prozessentwicklungssystemen der Zukunft auf und diskutierten über IT-Anwendungen, die für die Produktivität und damit die internationale Wettbewerbsfähigkeit der gesamten wertschöpfenden Fertigungsindustrie entscheidend sind.

Am 10. und 11. Oktober 2013 fand im Ramada Hotel Dresden die 14. Prolamat-Konferenz statt. In diesem Jahr nennt sich die hochkarätige Veranstaltung mit zahlreicher internationaler Beteiligung erstmals "New Prolamat 2013". Sie fokussierte sich auf "Digitale Produkt- und Prozessentwicklungssysteme" und versteht sich als "die Konferenz an der Schwelle zu Industrie 4.0".

Die insgesamt sechs Fachforen präsentierten Vorträge zu den Schwerpunkten:

  • Digitale Produktentwicklung und Prozessgestaltung,
  • Advanced Manufacturing - mit besonderem Fokus auf Additive Manufacturing,
  • Qualitätsmanagement,
  • Standardisierung und Entwicklungen bezüglich Erfahrungswissens,
  • Wissensmanagement sowie
  • Simulation für Verfahren und Prozesse.

Zu den zahlreichen nationalen und internationalen Referenten zählten Vertreter der Politik, Industrie sowie Forschung und Wissenschaft. Neben Hartmut Fiedler, Staatssekretär im Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, der die Veranstaltung mit einem Grußwort eröffnete, informierten hochkarätige Referenten, unter anderem:

  • Dr. Erastos Filos, EU Kommission, 
  • Dr. Dietmar Trippner , BMW Group,
  • Prof. Alfred Katzenbach, Daimler AG,
  • Björn Schuster, N+PInformationssysteme GmbH,
  • Prof. Fumihiko Kimura, Hosei Universität Japan,
  • Prof. M. Hardwick, STEP-Tools, USA. 

Die zweitägige Konferenz fand im Freistaat Sachsen statt, denn sächsische Unternehmen und Forschungseinrichtungen nehmen eine wichtige Position als Partner in globalen Netzwerken und Wertschöpfungsketten ein. Sachsen besetzt vielversprechende Zukunfts- und Innovationsfelder und erreicht dabei Spitzenpositionen im nationalen, europäischen und weltweiten Wettbewerb. Passend hierzu unterstützte der Freistaat Sachsen die Internationale Konferenz "New Prolamat 2013".

Die Organisatoren waren die Internationale Föderation für Informationsprozesse (ifip) und das Netzwerk Automobilzulieferer Sachsen (AMZ). In der zweitägigen Veranstaltung fanden insgesamt 44 Vorträge statt.

Der Tagungsband der internationalen Konferenz ist auf CD erhältlich und kann für Preis von 40 Euro inkl. MwSt. und Versand beim Netzwerk AMZ bestellt werden. Bitte senden Sie eine E-Mail an: rehn(at)amz-sachsen.de 

Pressemeldung vom 21.10.2013

Kontakt

Warenkorb

  • Keine Veranstaltungen im Warenkorb

Persönliches Konto

Video "Strategische Personalarbeit"

Erstberatungsstelle RKW Sachsen

NEU: überarbeitete Auflage Projektmanagementbuch