Innovativ in Inhalt und Form

Auftritt der Verbundinitiative AMZ zur Leipziger Zuliefermesse vom 24. bis 27. Februar 2009 in Leipzig mit vielen Neuheiten

Modell des neuen AMZ-Messestandes. Erstmals zum Einsatz kommt er zur Z 2009 in Leipzig. Entwurf und Realisierung: www.kehr-expomodul.de

Mit neuem Messestand und innovativen Projekten präsentiert sich die Verbundinitiative Automobilzulieferer Sachsen (AMZ) zur Zuliefermesse Z 2009 vom 24. bis 27. Februar in Leipzig. Zu den Neuheiten gehört ein elektrischer Kunststoffstellmotor, der leichter ist als herkömmliche Aggregate, energiesparender arbeitet und wesentlich geringere Herstellkosten hat. Automobilhersteller interessieren sich bereits für diese Neuentwicklung aus Sachsen, die u. a. als Antrieb für Fensterheber, Scheibenwischer oder die Sitzverstellung zum Einsatz kommen kann. Eine weitere Innovation ist ein mechanischer Gurthöhenversteller, der aus deutlich weniger Teilen als vergleichbare Produkte besteht und kostengünstiger gefertigt werden kann. Die dritte Novität verbirgt sich in einem Armband – eine Elektronikplattform für Fahrerassistenzsysteme. Sie misst beim Fahrer verschiedene physische und psychische Parameter und Zustände wie Ermüdung oder Anspannung. Daraus lassen sich optimale Einsatzzeiten und -möglichkeiten für Berufskraftfahrer ableiten. Aus dem Verkehrsgewerbe gibt es bereits Interesse für diese Innovation.

Erstmals Innovationsschau für Automobil- und
Maschinenbau

Die drei AMZ-Neuheiten sind zugleich auf der erstmals veranstalteten Innovationsschau der Z zu sehen. Sie gehören zu insgesamt 17 Neu- bzw. Weiterentwicklungen für den Automobil- und Maschinenbau und repräsentieren die Innovationskraft der Zulieferindustrie. AMZ hat diese Schau gemeinsam mit der Leipziger Messe initiiert und vorbereitet.

Die Verbundinitiative gehört auch auf weiteren Feldern zu den aktiven Mitgestaltern des Fachprogramms. Nach der erfolgreichen Premiere des AMZ-Specials „Unternehmer laden ein“ zur russischen Automobilindustrie im Vorjahr steht in diesem Jahr ein Länderspecial Polen auf dem Programm. Am 24. Februar zeigen u. a. Manager von Volvo Polska, Solaris Bus und VW Motor Polska Entwicklungstrends und Potenziale für die territorial nahen sächsischen Zulieferer auf. Weiterhin wird die grenzüberschreitende Personalentwicklung zwischen Sachsen und Polen diskutiert.

Das Thema Fachkräfte dominiert auch den Studententag am 27. Februar auf der Z und der zeitgleich veranstalteten Maschinenbaumesse intec. Er findet ebenfalls mit Unterstützung von AMZ statt. Weitere Partner sind die Verbundinitiative Maschinenbau Sachsen und die Leipziger Messe. Auf einer Jobbörse sowie bei einer Podiumsdiskussion können sich angehende bzw. junge Ingenieure über Berufschancen im Automobil- und Maschinenbau informieren.

Anmeldungen und weitere Informationen erhalten Sie bei:
Dr.-Ing. Claudia Scholta
RKW Sachsen GmbH Dienstleistung und Beratung
Projektmanagerin AMZ
Tel.: 0371 5347-368
Fax: 0371 5347-294
E-Mail: scholta(at)amz-sachsen.de
Internet: www.amz-sachsen.de

 

Pressemeldung vom 03.02.2009

Kontakt

Warenkorb

  • Keine Veranstaltungen im Warenkorb

Persönliches Konto

Video "Strategische Personalarbeit"

Erstberatungsstelle RKW Sachsen

NEU: überarbeitete Auflage Projektmanagementbuch