Lichtblicke zur Vorweihnachtszeit in der Oberlausitz

Seit fast 2 Jahren suchten die Gesellschafter der Firma Arno Hentschel GmbH in Oderwitz einen Unternehmensnachfolger. Das Unternehmen wurde 1943 gegründet und produziert heute verschiedenste Artikelsortimente von Gitterrostbefestigungen und Zubehör.

Foto: Arno Hentschel GmbH

1999 übernahmen der heute 64-jährige Geschäftsführer Heiner Schwaar und die 67-jährige Renate Faust als Prokuristin, diese Firma, mit einer Ausrüstung im DDR-Standard und einem Betriebsergebnis im Minusbereich. Sie entwickelten Sortimente weiter, fanden neue Absatzmärkte und investierten 2,5 Millionen Euro in neue Technik. 24 Arbeitsplätze stehen zu Buche und ein hart erarbeitetes Lebenswerk der beiden, welches nun übergeben und erfolgreich weitergeführt werden sollte.  

Herr Dirk Müller, Unternehmensberater der Firma DM Consulting Berlin, der langjährige Erfahrungen in der Unternehmensnachfolge besitzt und sehr erfolgreich mit Internetnetzwerken arbeitet, unterstützte die Geschäftsleitung dabei und gemeinsam fanden sie die Lösung. 

Thomas Scholz, 37 Jahre, gebürtiger Zittauer, überzeugte. Studium an der Hochschule Zittau als Wirtschaftsingenieur, ging ins Ausland, arbeitete bei BMW in München und zuletzt als Werkleiter für einen 1st- tier Automobilzulieferer im Vogtland. Know How für Hentschel.

Damals nach dem Studium sah er keine Perspektive für sich in der Oberlausitz. Heute lebt er als Familienvater von 2 Kindern wieder in der Region und hat sich nach Auslands- und Berufserfahrungen entschieden, für 24 Mitarbeiter in Oderwitz die Verantwortung zu übernehmen. Mitarbeiter und Kundengespräche sind bereits geführt, die Produkte inzwischen vertraut. Er ist sesshaft geworden, hat nun auch mehr Zeit für die Familie und jede Menge Ideen, das Unternehmen zu gestalten und erfolgreich weiter zu führen.

Die ehemalige Geschäftsleitung ist sehr zufrieden, dass ihre Mühe und ihr jahrelanges Engagement für die Firma belohnt werden.  

Inzwischen arbeitet das RKW Sachsen weiter mit Herrn Müller erfolgreich daran, Firmen in der Umgebung Oberlausitz in der Unternehmensnachfolge zu unterstützen, auch unter Nutzung der Mittelstandsrichtlinienförderung des Wirtschaftsministeriums Sachsen. Zum Ende des Jahres werden voraussichtlich wieder 2 positive Ergebnisse verbucht werden können. Arbeitsplätze, die so dringend erhalten werden müssen.

Im vergangenen Jahr riefen der Landrat Harig gemeinsam mit der IHK in Bautzen zu einer Jobbörse am 28.12.2014 für Rückkehrer auf, 50 Teilnehmer wurden erwartet, 500 Besucher kamen. In diesem Jahr sind wir wieder gespannt. Schön, wenn sich junge Leute wieder an ihre Wurzeln erinnern und Erfahrungen, die sie in der weiten Welt gemacht haben, mit in die Heimat bringen. Vergessen sind wir noch lange nicht. 

Bei Interesse und Fragen wenden Sie sich für ein kostenfreies Erstgespräch an den Ansprechpartner in Ihrer Region.

Kontakt:

Gabriele Winckler
Projektleiterin

Tel.:    0172 8380062
E-Mail: winckler(at)rkw-sachsen.de

 

 

 

Pressemeldung vom 18.12.2015

Kontakt

Warenkorb

  • Keine Veranstaltungen im Warenkorb

Persönliches Konto

Video "Strategische Personalarbeit"

Erstberatungsstelle RKW Sachsen

NEU: überarbeitete Auflage Projektmanagementbuch