Rückblick: Wie sich der Mittelstand in der Bankenkrise schützen kann - Liquidität bewahren und sichern

Großen Zulauf hatte der Vortrag des RKW EXPERT Bayern am 20. November 2008 im Andechser Hof in Herrsching. Es ging um die zentrale Frage, wie sich kleine und mittlere Unternehmen in der aktuellen Bankenkrise am besten schützen, also ihre Liquidität bewahren und sichern können.

Vortrag des RKW EXPERT Bayern am 20. November 2008 im Andechser Hof in Herrsching

Nach der allgemeinen Vorstellung des RKW EXPERT Bayern mit seiner hohen Fach- und Umsetzungskompetenz kamen die zwei Experten zu Wort: Dipl.-Kaufm. Dr. Wolfgang Häussler, Rechtsbeistand und Steuerberater aus Kempten, und Dipl.-Betriebswirt (FH) Horst Schmidt aus Nürnberg.
Ausgangspunkt war und ist die Bankenkrise, die zur Drosselung der Kreditvergabe durch Banken und zur Gefährdung durch eine bevorstehende Rezession geführt hat. Dass die Unternehmen dennoch nicht ohnmächtig zusehen müssen, bevor sie vielleicht im Ruin landen, wies RKW-EXPERTE Dr. Häussler nach: Um Risiken zu erkennen, müsse man mittels einer Ist-Aufnahme die Finanzsituation eines Unternehmens analysieren. Dazu gehöre auch die Bewertung der lang- und kurzfristigen Bankmittel in Verbindung mit den betroffenen Kreditinstituten. Mit dem "Was-wäre-wenn"-Szenario könnten dann die Finanzierungsformen noch einmal auf ihre Wertigkeit überprüft werden. Der Wechsel der bisherigen Bank, mögliche Umschuldungen bis hin zur Nutzung staatlicher Refinanzierungsmittel seien strategisch denkbar. Eine Einzelfall-Analyse, so Dr. Häussler, durch einen Berater von RKW EXPERT Bayern sei jedoch unverzichtbar.

Ähnlich äußerte sich Horst Schmidt: Risikominimierung könne auch in der Phase der Proaktivität eines Unternehmens betrieben werden. Ganz wesentlich sei auch die gute Beziehung zum Kunden, die nicht nur zu einem hohen Zufriedenheitsgrad führe, sonden vor allem auch zu weiterführenden Empfehlungen und zur laufenden Auftragslage. Obendrein sorge Kundenzufriedenheit auch dafür, dass Rechnungen pünktlich bezahlt werden und Kreditlinien nicht beansprucht werden müssten, was zwangsläufig die Zinskosten reduziere. Ganz wichtig, so Schmidt, sei auch ein solides Controlling mit einer Liquiditätsplanung; dafür reichten oft schon excel-basierte Software-Programme aus.

Auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten, so das Fazit von Häussler und Schmidt, sei es möglich, gemäß der Devise von RKW EXPERT Bayern 'mit den Besten zu wachsen'.

RKW EXPERT Bayern stellt dem Mittelstand das notwendige Wissen von Experten zur Verfügung.

Die Kontaktadresse lautet:
RKW EXPERT Bayern
B. Roman Gnyp
Cuvilléstr. 14, 81679 München
Handy: 0172 8380029
E-Mail: gnyp(at)rkw-expert-bayern.de

Pressemeldung vom 21.11.2008

Kontakt

Warenkorb

  • Keine Veranstaltungen im Warenkorb

Persönliches Konto

Video "Strategische Personalarbeit"

Erstberatungsstelle RKW Sachsen

NEU: überarbeitete Auflage Projektmanagementbuch