Mikro- biosensorische Messtechnik (2005-2008)

Ziel des Netzwerkes ist es, die Kooperationen zwischen Unternehmen und Forschungseinrichtungen des Freistaates Sachsen auszubauen und somit die unternehmerische Leistungsfähigkeit zu unterstützen.

Unternehmen und Forschungseinrichtungen entwickeln gemeinsam Sachsen als Standort zukunftsweisender Leistungen mikro- und biosensorischer Messtechnik. Effektive Partnerschaften führen zu einer Bündelung von Potenzialen und zur Herausbildung von Synergieeffekten - für eine erfolgreiche Marktpositionierung mit innovativen Produkten, Dienstleistungen und wissensgetriebenen
Technologien.

Mitinitiator des Netzwerkes ist die Endress + Hauser Conducta GmbH + Co. KG in Waldheim, ein Spezialist, der zu den Marktführern auf dem Gebiet der industriellen Messtechnik zählt.

Inhaltlich konzentriert sich das Netzwerk "Mikro- und biosensorische Messtechnik" auf folgende Schwerpunkte:

  • Neue Materialien
  • Oberflächenmodifizierung
  • Mikrosysteme
  • Sensorprinzipien
  • Sensorperipherie

Zur Mitarbeit im Sächsischen Netzwerk "Mikro- und biosensorische Messtechnik" sind nicht nur Hersteller und Anwender von Messsystemen eingeladen. Es richtet sich beispielsweise auch an Unternehmen und Forschungseinrichtungen der Elektronik, Kunststoffverarbeitung, Mikroverfahrenstechnik, Werkstoffwissenschaften und Informationstechnologie, die ihr Arbeitsgebiet in der Messtechnik und Sensorik sehen.

Kontakt

Warenkorb

  • Keine Veranstaltungen im Warenkorb

Persönliches Konto

Video "Strategische Personalarbeit"

Erstberatungsstelle RKW Sachsen

NEU: überarbeitete Auflage Projektmanagementbuch