Technologieplattform - TeMaK (2006 - 2010)

Im Rahmen von NEMO übernimmt das RKW Sachsen das Projektmanagement für den regionalen Wachstumkern TeMaK _ Technologieplattform zum Einsatz von Magnesium-Knetlegierungen für den Fahrzeugbau im Produktlebenszyklus.

Der Wachstumskern

Der Einsatz von Leichtbauwerkstoffen, insbesondere von Mg-Legierungen stellt einen beachtlichen Wachstumsmarkt dar, vor allem im Automobilbau, mittel- und längerfristig aber auch in zahlreichen anderen Branchen.

  • Fahrzeugindustrie (PKW und Nutzfahrzeugindustrie)
  • Schienenfahrzeuge
  • Luft- und Raumfahrttechnik
  • Konsumgüterindustrie, Heizungs-, Klima-, Lüftungstechnik, feinmechanische und optische Industrie, Medizintechnik, Wehrtechnik, 3C-Märkte und deren Segmente

Eine einmalig kostengünstige Technologie (Gießwalzen) in Verbindung mit den nachgewiesenen Kompetenzen aller Partner auf den jeweiligen Technologieebenen entlang des gesamten Produktlebenszyklus von Mg-Knetlegierungen (Halbzeugherstellung, Umformen/Zerteilen, Fügen, Oberflächenbehandlung, Recycling) bieten in Verbindung mit der günstigen regionalen Situation (Automobil-/Maschinenbauregion Zwickau-Chemnitz-Dresden) beste Voraussetzungen für deren Umsetzung.

Die Ziele

Die Verarbeitung von Mg-K-Legierungen erfordert gegenüber anderen Werkstoffen (Stahl, Al-Legierungen) zum Teil veränderte Fertigungsabläufe und stellt insbesondere bzgl. des thermischen Regimes in Verbindung mit den Umformprozessen höhere Anforderungen. Auch konstruktiv müssen zum Teil völlig neue Denkweisen zum Tragen gebracht werden. Hierfür sind Lösungsansätze und -wege in den Einzel- und Verbundprojekten auch unter Nutzung neuer innovativer Technologien konzipiert.

Als strategisches Bündnis wird die Plattform die Voraussetzungen dafür schaffen, dass Bauteile und Komponenten aus Mg-Knetlegierungen auf technisch/technologisch höchstem Niveau in Verbindung mit einer gegenüber anderen (wettbewerblichen) Technologien exzellenten Wirtschaftlichkeit hergestellt werden. Die dafür erforderlichen übergreifenden Innovationen insbesondere nach Abschluss der Förderphase umfassen:

  • optimierte Großserienfertigung von Halbzeugen (Bänder, Bleche) mittels des weltweit höchstes technologisches Niveau verkörpernden Gießwalzverfahrens
  • Anwendung hochproduktiver, effizienter Umform- und Fügetechnologien mit technisch und wirtschaftlich optimierten Parametern unter Einbeziehung neuer innovativer Sonderverfahren
  • Herstellung von Oberflächen, die sowohl korrosionsschutztechnisch als auch bzgl. Class-A-Qualität höchsten Ansprüchen genügen
  • effektives und gefahrloses Recycling

Die Vision des Wachstumskerns TeMaK  lautet: Aufbau einer Plattform zur Erzeugung, Verarbeitung und Wiederverwertung von Mg-Flachmaterial auf wissenschaftlich/technisch höchstem Niveau und mit großer wirtschaftlicher Schlagkraft für die deutschen und internationalen Märkte.

Kontakt

Warenkorb

  • Keine Veranstaltungen im Warenkorb

Persönliches Konto

Video "Strategische Personalarbeit"

Erstberatungsstelle RKW Sachsen

NEU: überarbeitete Auflage Projektmanagementbuch