17. April 2012: Auftaktveranstaltung AMZ-Akademie

Am 17. April 2012 findet die Auftaktveranstaltung der AMZ-AKADEMIE im Messehaus der Leipziger Messe statt. Start ist 13:30 Uhr.

Mit einer neuen Bildungseinrichtung  will die Verbundinitiative Automobilzulieferer Sachsen AMZ Unternehmen bei der Qualifizierung von Fach- und Führungskräften unterstützen. Die AMZ-AKADEMIE wird mit einer Auftaktveranstaltung am 17. April 2012 im Messehaus Leipzig offiziell eröffnet. „Wir errichten die Akademie als virtuelle Einrichtung und agieren hier grundsätzlich im Auftrag der Unternehmen. Das heißt, wir eruieren konkret die Bedarfe der Wirtschaft und bauen die Qualifizierungsangebote zielgenau darauf auf“, erläutert AMZ-Manager Prof. Dr. Manfred Bornmann die Vorgehensweise. Partner für diese auf individuelle Firmenbelange zugeschnittenen Bildungsangebote sind Fachhochschulen, Bildungsträger sowie weitere Akteure aus Mitteldeutschland, die jeweils spezielle Module anbieten.

Ein Hauptthema der Akademie werden die vielfältigen Fassetten der neuen Antriebstechnologien sein. Dabei hat AMZ nicht nur die Herausforderungen für die Zulieferer im Blick, sondern ebenso die Anforderungen, die vor Kfz-Werkstätten, Prüf- und technischen Hilfseinrichtungen stehen.

Neue Antriebssysteme erfordern u. a. neue Wege der Energieversorgung. Hierbei kann die Verbundinitiative Synergien mit weiteren Projekten und Leistungen ihres Projektträgers RKW Sachsen GmbH erzeugen. Dazu gehören Beratungen zu Energieeinsparungs- und Materialeffizienz-Maßnahmen. In der Cleantech Initiative Ostdeutschland bündelt das RKW Sachsen im Auftrag des Bundesinnenministeriums die in den neuen Ländern vorhandenen Innovations-Potenziale für umweltverträgliche, energieeffiziente sowie ressourcenschonende Produkte und Technologien.

Zum Auftakt der AMZ-AKADEMIE stehen diese und weitere Themen im Mittelpunkt. Nach der Begrüßung durch Jens Junker, Geschäftsführer der RKW Sachsen GmbH, und einem Grußwort von Barbara Meyer, Ministerialdirigentin im Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, zeigt Dr. Holger Naduschewski, Geschäftsführer der VW Bildungsinstitut GmbH, Handlungsfelder für Automobilzulieferer unter Berücksichtigung des soziodemografischen Wandels auf. Prof. Bornmann wird Inhalte und Arbeitsweise der Akademie vorstellen. Dietmar Bacher, Geschäftsführer des Automotive Clusters Ostdeutschland ACOD, informiert über die Bedarfe an Fach- und Führungskräften in der ostdeutschen Automobilzulieferindustrie.

Prof. Friedrich Albrecht, Rektor der Hochschule Zittau/Görlitz, referiert über die berufsbegleitende Weiterbildung von Fach- und Führungskräften als Herausforderung und Chance für sächsische Hochschulen. Erfahrungen und Ansätze der media project Gruppe beim Gewinnen und Entwickeln von Fach- und Führungskräften zeigt deren Geschäftsführer Dr. Peter Mißbach auf. Dr. Peter Bloss, Geschäftsführer der Kunststoff-Zentrum in Leipzig gGmbH wird über die praxisnahe Weiterbildung für Kunststoffverarbeiter berichten.

In einer begleitenden Ausstellung präsentieren folgende Hochschulen, Bildungseinrichtungen und weitere Partner aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen ihre Leistungsprofile für die AMZ- AKADEMIE:

  • Berufsakademie Bautzen
  • Hochschule Anhalt
  • Berufsakademie Glauchau
  • Bildungsinstitut Pscherer
  • bsw Bildungswerk der sächsischen Wirtschaft gGmbh
  • Sybille Heinemann e. K.
  • Hochschule Zittau-Görlitz
  • Kleinert/Heidig & Partner
  • AKAD Hochschule Leipzig
  • FH Schmalkalden
  • Westsächsische Hochschule
  • media project AG
  • NeXas Industriesoftware GmbH
  • Internationales Hochschulinstitut Zittau
  • Expense Reducation Analysts
  • Hochschule Mittweida Mentoring Netzwerk
  • Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden
  • BEST WESTERN Hotel am Schlosspark Lichtenwalde


Über AMZ
Die Verbundinitiative wurde 1999 vom Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr ins Leben gerufen. Ziel ist, die Wettbewerbsfähigkeit der kleinen und mittelständischen sächsischen Automobilzulieferer nachhaltig zu verbessern. AMZ hat unter Projektverantwortung der RKW Sachsen GmbH bisher 282 Projekte initiiert. Daraus resultieren beträchtliche Umsatz- und Arbeitsplatzpotenziale. So werden die insgesamt beteiligten 1059 Unternehmen mittelfristig zusätzlich rund 2,7 Milliarden Euro Umsatz erwirtschaften. Damit geht die Schaffung von ca. 5200 neuen Arbeitsplätzen einher. Außerdem erhielten die Unternehmen durch die Netzwerkarbeit wesentliche Impulse zur Ausweitung ihres angestammten Geschäftes.
In der jetzigen Phase bis Ende 2012 konzentriert sich die Verbundinitiative insbesondere auf die Themen Innovation, Märkte und Personal.

Wann:
17. April 2012, um 13:30 Uhr

Wo:
Messehaus der Leipziger Messe

Kosten:
50,00 € pro Person

Weitere Informationen zum Programm finden Sie in der Agenda. Zur Anmeldung (bis 23. März 2012) nutzen Sie bitte folgendes Rückmeldeformular.

Kontakt:
Janine Preis
Projektkoordinator Veranstaltungsmanagement
Tel.: 0371 5347-389
Fax: 0371 5347-294
Mail: preis(at)amz-sachsen.de

Kontakt

Warenkorb

  • Keine Veranstaltungen im Warenkorb

Persönliches Konto

Erstberatungsstelle RKW Sachsen