21.-23. September 2004: Karosserieexperten treffen sich in Dresden

Anlässlich des Jubiläumsjahres „100 Jahre Automobilbau“ in Sachsen kommt der Internationale Rohbau-Expertenkreis (IRE) mit seiner 22. Fachtagung „Prozesskette Karosserie“ nach Dresden. Drei Tage lang, vom 21. bis 23. September, haben die Teilnehmer im Dresdner Congress Center die Möglichkeit, in direkten Kontakt mit den Entwicklungsleitern u.a. von DaimlerChrysler, Porsche, Ford, BMW, VW, Audi und Opel zu kommen. Führende internationale Spezialisten für Karosseriebau diskutieren mit ihnen die Trends für die Zukunft.

So stellt Audi beispielsweise den neuen A3 Sportback von der Entwicklung und Planung bis zur Produktion vor. Porsche informiert zu seinem Fertigungskonzept des 911er. Auch das Megane Coupé-Cabriolet, das 6er BMW-Cabriolet und der neue Skoda Octavia sind Teil des Programms. Außerdem wird erstmalig die Karosserie des Seat Altea präsentiert. Der letzte Konferenztag führt die Teilnehmer in das Dresdner Fraunhofer Institut, wo in der Laserapplikationshalle neueste Schweißtechnologien und systemtechnische Entwicklungen im Zentrum stehen.

Die Tagung, die in Kooperation mit AMZ organisiert wird, soll vor allem dazu dienen, die Kompetenzen im Karosseriebereich der Zulieferfirmen aus Sachsen bekannter zu machen und den direkten Kontakt vor Ort zu fördern. Aus diesem Grund haben der IRE und AMZ vereinbart, dass im Freistaat vertretene Firmen einen Präsentationsstand im Rahmen des Praxisforums „Live Exponate“ aufstellen können. Voraussetzung hierfür ist, dass zwei Firmenvertreter (zu einem vergünstigten Preis) an der Veranstaltung teilnehmen.

Kontakt

Warenkorb

  • Keine Veranstaltungen im Warenkorb

Persönliches Konto

Erstberatungsstelle RKW Sachsen