Seminarsuche

Restplätze! Einkaufspreise clever verhandeln und Preiserhöhungen abwehren
Jahresgespräche und Preisverhandlungen professionell vorbereiten

Kennnummer 67-2275
330.00 EUR zzgl. 19% MwSt.

Wenn Einkäufern essentielle Kenntnisse über die Entstehung von Kosten und der Kostenstruktur ihre Lieferanten fehlen, fehlen ihnen auch grundlegende Möglichkeiten für die Verhandlung optimaler Preise. Diese oft vorzufindende Unkenntnis werden regelmäßig von Lieferanten geschickt genutzt und angeblich notwendige Preiserhöhungen durchgesetzt, die einer preisanalytischen Überprüfung nicht standhalten. Mit der Kenntnis über gängige Kalkulationsmethoden haben Einkäufer sehr gute Voraussetzungen um mit Argumenten und ohne "Preistreiberei" Preiserhöhungen gekonnt abzuwehren und auch das Recht auf Preissenkungen zu erkennen und durchsetzen zu können! Viele Informationsquellen, mit denen Preise und die Kostenstrukturen von Lieferanten transparenter werden, werden live demonstriert. Einfache Rechenübungen anhand realer Beispiele zeigen die praktische Umsetzung auf.
  • Wie Lieferanten kalkulieren
    • Kalkulationen des Lieferanten nachvollziehen - mit Rechenbeispiel
    • Auswirkungen von Mengenänderungen
    • Argumentation auf der Basis der Deckungsbeitragsrechnung
    • Staffelpreise analysieren und als Argumentationshilfe nutzen
    • Kennzahlen und Benchmarks
  • Umgang mit Preiserhöhungsforderungen
    • Kostenelemente innerhalb einer Kalkulation ohne Wertschöpfungsanteil
    • Preiserhöhungsschreiben analysieren und abwehren
    • Preissenkungen mit Kostenargumenten fordern und umsetzen
    • Tariflohnerhöhungen als Begründung des Lieferanten Preiserhöhungsforderungen
  • Beschaffungsmarketing
    • Informationen über Länder, Branchen, Lieferanten und Märkte als Vorbereitung auf Preisverhandlungen
    • Eigenauskünfte und Informationen des Lieferanten nutzen
    • Mit Praxisbeispielen
Die Teilnehmer kennen die gängigen Kalkulationsmethoden der Lieferanten und verschiedene Vorgehensweisen von Lieferanten, um Preiserhöhungen durchsetzen zu können. Sie können Gegenmaßnahmen bei Preiserhöhungsforderungen ergreifen und erkennen auch Potenziale für Preissenkungsforderungen.
EinkäuferInnen und Mitarbeiter aus Fachabteilungen (z.B. Konstruktion, Produktion und QS), die Preisverhandlungen mit Lieferanten führen
Vortrag, viele praktische Fallbeispiele und Rechenübungen, Live-Demonstration von verschiedene Informationsquellen

Termine

Einkaufspreise clever verhandeln und Preiserhöhungen abwehren

Veranstaltungsort
Hotel Residenz Alt Dresden
Mobschatzer Straße 29, 01157 Dresden
Referent(en)

Simon, Jürgen

Kontakt

Warenkorb

  • Keine Veranstaltungen im Warenkorb

Persönliches Konto

Weiterbildungsbroschüre 
"Rechtsprechung"

Erstberatungsstelle RKW Sachsen

NEU: überarbeitete Auflage Projektmanagementbuch